umbrella-corporation-wiki

Über Umbrella

"

Umbrella Corporation

Die Umbrella Corporation, gegründet von Ozwell E. Spencer, James Markus und Edward Ashford 1968, ist ein Unternehmen, dass unter dem Deckmantel von pharmazeutischen Produkten in der Rüstungsindustrie tätig ist. Das Tätigkeitsfeld beschränkt sich dabei auf Vierenforschung und Biowaffenherstellung.
Nach außen führt das Unternehemen ein makelloses Image und ist mit den Produkten "Safsprin", "Adravil" und "Aqua Cure" in den jeweiligen Gebieten Marktführender. Unter dem Motto "Schirmt den Menschen vor Krankheiten ab" wurde Umbrella in den nächsten 30 Jahren das mächtigste pharmazeutische Unternehmen der Welt, dessen Firmenhauptsitz in Europa (Paris) ist. Weitere Forschungsanlagen der Umbrella Corp. befinden sich in Raccoon City, Chicago, dem Arklay-Gebirge, Rockford Island, Sheena Island, das U.E, Sixth Laboratory in Paris und das Südpollabor in der Antarktis. Desweiteren hat das Unternehmen eine Ausbildungsstätte für Führungskräfte in den USA, die aber seit 1978 geschlossen ist.

Geschichte

1967 entecken Ozwell E. Spencer und dessen Freund Edward Ashford, gemeinsam mit ihrem Studienkollegen James Markus, eine neue Virusart. Fasziniert von dem neuen Virus, dass sie Progenitor (Urvirus) tauften, schlug Spencer den beiden die Gründung einer Firma vor, um in die Rüstungsindustrie einzusteigen. Nur ein Jahr später entstand ihr Pharma-Unternehmen namens Umbrella.
Noch im selben Jahr verstarb Edward Ashford, der sich mit dem Progenitor-Virus infiziert hatte und Spencer übernahm die Verwaltung von Umbrella. Er gründete einen Firmensitz in Europa und machte Markus zum Direktor der Ausbildungsstätte für Fühungskräfte, dass in den Arklay-Gebirge (USA) seinen Sitz hatte. Im laufe der Jahre vergrößerte Spencer seine Position in der Firma und Markus forschte weiter an dem Progenitor-Virus. 1987 gelang Markus der Durchbruch. Er entwickelte das T-Virus. Spencer der seine Firmenhierachie bedroht sah handelte schnell. Er engagierte zwei aufstrebende Untergebene in James Markus Team, um ihn aus dem Weg zu räumen. Der eine, Albert Wesker, ist der praktische Typ und organisierte den Anschlag auf Markus. Der andere, William Birkin, ist der theoretische Typ und übernahm nach Markus verschwinden seine Forschungen im Arklay-Labor.
Von da an ging es voran mit der Biowaffenherstellung und der erste vollwertige Tyrant (T-002 Tyrant) erblickte, unter Spencers Leitung, das Licht. Rein zufällig entdeckte Birkin zu jener Zeit, bei Experimenten mit Lisa Trevor, einem Versuchsobjekt, eine neue Parasitenart, die später den Namen Nemisis tragen sollte. Nach dem Erfolg genemigt Spencer William Birkin ein eigenes Projekt, mit eigenen Laboren in Raccoon City, das G-Virus genannt wurde. 1998 wurde in der T-002 Tyrant noch einmal in den U.E, Sixth Laboratory überarbeitet und der "Nemisis T-Type" entstand.
Dieser war Umbrellas fortschrittlichste Entwicklung und sollte es auch bleiben. Noch im gleichen Jahr wurde der Konzern hart getroffen. Ein Vierenausbruch im Arklay-Gebirge, in der nähe Raccoon City, war der Auslöser. Seitdem gilt für Ozwell E. Spencer Schadensbegrenzung.

Virenausbrüche

Der erste T-Virus-Ausbruch passiert im July 1998 im Arklay-Gebirge. Genaugenommen waren es zwei Aubrüche zu selben Zeit. Der erste in den Arklay-Laboren von Albert Wesker geplannt, um Kampfdaten der [B.O.W.] mit den [S.T.A.R.S] zu erhalten (Resident Evil). Der andere, ungeplannte, in der Ausbildungsstätte für Führungskräfte. Dort dürstete der vom T-Virus wiedererwachte James Marcus nach Rache (Resident Evil: Zero). Durch den zweiten Ausbruch wurde die Seuche unkontrolierbar und schleichend übertrugen Ratten das Virus bis nach Raccoon City.
Die Stadt lag nur unweit von den Arkly-Gebirgen. Beschleunigt wurde der Ausbruch in Raccoon City durch Oswell E. Spencer höchst selbst. Dieser wollte William Birkins Arbeit über das G-Virus stehlen und schickte die Alpha-Einheit der U.S.F.U. hin. Bei der Mission ging einiges schief und so entstand ein neue T-Virus-Kontamination (Resident Evil 2). Sein Ziel erreichte Spencer dennoch. Ein einzelner Mann der U.S.F.U., namens Hunk, kehrte von der Mission zurück und hatte sich die Probe von Birkin gesichert. William Birkin selbst starb dabei.
Auch Albert Wesker, der Umbrella mittlerweile verlassen hatte, konnte sich eine Probe vom G-Virus sichern und verfolgte gleich die nächsten Ziele. Er will nach Rockford Island und in das Südpollabor. In seiner Zeit als Wissenschaftler hat er viele Informationen über eine gewisse Alexia Ashford gesammelt, die dort an einem Virus mit dem Namen T-Veronica gearbeitet haben soll. Bei seinem Angriff auf Rockford Island und das Südpollaborbricht erneut das T-Virus aus (Resident Evil: Code Veronica). Aber auch hier gelingt es Wesker eine Probe vom T-Veronica-Virus zu ergattern.

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
"